Journalistenpreis PUNKT geht an ZEIT ONLINE sowie die Fotografen Elias Holzknecht und Maximilian Glas.

Der PUNKT – Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie in der Kategorie Multimedia geht an Julius Tröger und Team mit dem Beitrag „So schnell verbreitet sich das Coronavirus in Innenräumen“. Fotografisch konnte Elias Holzknecht mit seiner Serie „Schnee von Morgen“ überzeugen. Das Fotostipendium mit dem Themenschwerpunkt „Technik und Nachhaltigkeit“ geht an Maximilian Glas für sein Exposé „Creatorem Terrae Et Caeli“. Die von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften ausgelobten Preise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert.

Kleine Aerosole, große Wirkung: Verbreitung von Coronaviren in Innenräumen

Welche Auswirkungen haben Aerosole in Innenräumen? Wie verbreiten sie sich und welche Faktoren spielen dabei eine Rolle? Diesen Fragen sind Paul Blickle, Fabian Dinklage, Annick Ehmann, Elena Erdmann, Moritz Klack, Maria Mast, Julian Stahnke, Julius Tröger und Claudia Vallentin vonZEIT ONLINE im Beitrag: „So schnell verbreitet sich das Coronavirus in Innenräumen“ nachgegangen. Sie stellten den Stand der Wissenschaft in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Chemie zum Zeitpunkt des Erscheinens ihres Beitrags durch interaktive Animationen klar und anschaulich dar. Der Nutzer kann Komponenten wie die Raumgröße, Anzahl der Menschen im Raum und auch die Lautstärke der Gespräche individuell einstellen und mit den Werten experimentieren. Die PUNKT-Jury lobte die wissenschaftliche tiefe und gute Recherchearbeit sowie die anschauliche Darstellung dieses komplexen Themas.

„Schnee von Morgen“ – wie wird er aussehen?

In seiner achtteiligen Fotoserie „Schnee von Morgen“ setzt sich Elias Holzknecht auf humorvolle und dennoch kritische Weise mit der Veränderung alpiner Landschaften durch den Menschen und dem damit einhergehenden Klimawandel auseinander. In seiner Arbeit untersucht er die komplexe Rolle des Schnees in unserer Gesellschaft und welchen Einfluss seine künstliche Produktion auf die Natur ausübt. Die PUNKT-Jury hebt die stimmige Geschichte hervor, die Holzknechts Fotoserie erzählt und lobt ihre Vielschichtigkeit. Besonders die fotografische Leistung sowie die vorhergehende tiefe Recherche haben die Jury überzeugt.

Stipendium für das Thema Wettermodifikation

Mit seinem Exposé „Creatorem Terrae Et Caeli“ schaffte es Maximilian Glas die PUNKT-Jury von sich zu überzeugen. In einem Dokumentarprojekt möchte Glas dem Spannungsverhältnis der Wettermodifikation zwischen Technik und Nachhaltigkeit nachgehen. Hierbei will der freie Fotograf ethische, sozioökonomische und philosophische Probleme aufzeigen, die in einer klimaveränderten Zukunft zu universellen und drängenden Fragestellungen werden könnten. Die Jury sieht großes Potential in Glas’ Fotoprojekt und ist gespannt auf seine Umsetzung.

Traditionell gehört den Preisträgerinnen und Preisträgern die Bühne des Berliner Konzerthauses – dort werden sie vor Gästen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien ausgezeichnet. Mit Rücksicht auf den Gesundheitsschutz wird die Akademie die Preisverleihung des Journalistenpreises PUNKT auch in diesem Jahr digital durchführen: Auf der Preisverleihung sprechen Mitglieder der PUNKT-Jury und der Akademie mit den Preisträgern über die ausgezeichneten Beiträge und ihre Entstehung.

Interessierte laden wir herzlich ein am 23. November 2021 bei der Preisverleihung dabei zu sein. Hier geht es zur Anmeldung.

Über den PUNKT – Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie

Den Punkt – Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie vergibt acatech seit 2005. Die Vergabe erfolgt alternierend in den Kategorien Text sowie Multimedia und Foto. In der Kategorie Multimedia werden journalistische Online-Formate ausgezeichnet, die über das Zusammenführen verschiedener Kanäle wie Text, Bild, Video und Audio Technikthemen originell vermitteln. In der Kategorie Foto konnten bis zu drei Einzelbilder und/oder eine Fotoserie eingereicht werden. Zusätzlich vergibt acatech ein Fotostipendium mit Themenschwerpunkt. Dieses Jahr zum Thema Technik und Nachhaltigkeit.

Weiterführende Informationen:

Website acatech – Akademie der Technikwissenschaften, Instagram.