DER
PREIS

Bereits im zwölften Jahr zeichnet acatech vorbildlichen Technik-journalismus aus. 2016 wird der PUNKT in der Kategorie Text vergeben.

Prämiert werden in diesem Jahr Beiträge in Tageszeitungen und Magazinen, die durch die fundierte Darstellung von Technik den gesellschaftlichen Diskurs über Innovationen und deren Anwendungsmöglichkeiten unterstützen und neue Wege einschlagen. Dabei legt die Jury besonderen Wert auf eine inhaltlich präzise und allgemein-verständliche Auseinandersetzung mit technischen Themen. Gesucht werden originelle und ästhetisch ansprechende Veröffentlichungen, bei denen auch der Aspekt des Lesevergnügens nicht zu kurz kommt.

Die Preise in den beiden Sparten sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert.

Die Einsendefrist für die Kategorie Text ist am 23. Mai 2016 abgelaufen. Bewerbungen sind nicht mehr möglich.

Bewerbungen in den Kategorien Multimedia und Foto sind in diesem Jahr nicht möglich gewesen.

 

DIE
ZIELSETZUNG

Wer neue Entwicklungen originell und verständlich darstellt, schafft eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Themen mit Technikbezug sachlich und unvoreingenommen diskutiert werden. Technische Inhalte buchstäblich auf den Punkt zu bringen, ob als Text, Bild oder multimedial, fördert die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit Technik und Innovation.

acatech — Deutsche Akademie der Technikwissenschaften verleiht deshalb seit 2005 jährlich den PUNKT, den Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie.

Henning Kagermann, acatech Präsident und beratendes Mitglied der PUNKT-Jurys zum Wettbewerb: „Guter Technikjournalismus trägt aktuelle technologische Entwicklungen in die Gesellschaft und beleuchtet dabei sowohl ihre Chancen als auch ihre Risiken. Mit dem PUNKT würdigt acatech wegweisende journalistische Beiträge, die die öffentliche Auseinandersetzung mit Innovationen fördern und es dem Leser ermöglichen, sich ein eigenes Urteil zu bilden.“