NEWS & PRESSE

25.08.2011

Die Finalisten in der Kategorie Text stehen fest

Für die Endrunde des PUNKT in der Kategorie Text haben sich 15 Journalistinnen und Journalisten qualifiziert. Unter mehr als 120 Einsendungen schafften es Beiträge aus bild der wissenschaft, brand eins, Greenpeace Magazin, NZZ Folio, Süddeutsche Zeitung Magazin und WirtschaftsWoche sowie der Tageszeitungen Braunschweiger Zeitung, Frankfurter Rundschau, Mannheimer Morgen, Schleswig Holsteinischer Zeitungsverlag und Süddeutsche Zeitung ins Finale.

Insgesamt verzeichnet der PUNKT 2011 mit 124 Einsendungen rund 30 Prozent mehr Bewerbungen als im Vorjahr. Die technikjournalistischen Arbeiten wurden von Journalistinnen und Journalisten deutscher und internationaler Magazine, Wochen- und Tageszeitungen sowie von Online-Medien eingesandt. Die Autoren sind zwischen 30 und 66 Jahre alt und arbeiten zumeist als freie Journalisten für das Ressort Wissenschaft und Technik. Die Top-Themen waren in diesem Jahr Energie, IT und Mobilität. Die Vorauswahl trafen renommierte Vertreter aus Wissenschaftseinrichtungen und führenden deutschen Technologieunternehmen.

Eine hochrangig besetzte Jury aus Journalisten und Wissenschaftlern wählt im September die Sieger, an die der PUNKT am 18. Oktober im feierlichen Rahmen der acatech Festveranstaltung in Berlin verliehen wird. Neben den Gewinnern in der Kategorie Text werden dort auch die Preisträger der Kategorie Foto vor prominenten Gästen geehrt.


20.07.2011

Ausschreibung für Fotobeiträge und Fotostipendium endet in vier Wochen

In vier Wochen ist Einsendeschluss: Nur noch bis zum 16. August 2011 können sich Fotografinnen und Fotografen für den PUNKT 2011 in der Kategorie Foto bewerben. Mit dem PUNKT – acatech Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie zeichnet die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften zum siebten Mal herausragende Arbeiten aus, die innovative und komplexe Technologien auf unkonventionelle Weise im Bild einfangen. Daneben wird erstmals ein Fotostipendium für eine Technikreportage vergeben.

Bereits seit 2005 werden exzellente Bild- und Textbeiträge in den Sparten Einzelbild und Fotoserie sowie Magazin und Tageszeitung mit dem PUNKT prämiert. Das in diesem Jahr erstmals ausgelobte Stipendium unterstützt darüber hinaus Fotografen bei anspruchsvollen Vorhaben mit Technikbezug. Die Dotierung für die vier Preise und das acatech Fotostipendium beträgt jeweils 5.000 Euro.


26.04.2011

PUNKT-Einsendeschluss für Textbeiträge in vier Wochen

Mit dem Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie PUNKT, den acatech - DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN 2011 zum siebten Mal vergibt, werden exzellente Arbeiten von Journalisten und Fotografen ausgezeichnet, die innovative Technologien originell und anschaulich darstellen. Die Einsendefrist für die Kategorie Text endet am 23. Mai 2011.

Seit 2005 prämiert der PUNKT herausragende Beiträge in den Sparten Tageszeitung und Magazin, Einzelfoto und Fotoserie. Darüber hinaus lobt die Akademie erstmals ein Fotostipendium für eine Technikreportage aus. Mit dem Förderpreis sollen anspruchsvolle Ideen mit Technikbezug unterstützt werden. Beispielhafter Technikjournalismus in Bild- und Textform ist für einen ausgewogenen öffentlichen Diskurs von zentraler Bedeutung und kann nach den Worten von acatech Präsident Henning Kagermann die Technikwissenschaften aus den Laboren zu den Menschen transportieren: „Mit dem PUNKT möchten wir diese Leistung würdigen.“

Noch bis zum 23. Mai 2011 läuft die PUNKT-Ausschreibung in der Kategorie Text. Bewerbungen für die Kategorie Foto und das Fotostipendium können bis zum 16. August 2011 eingereicht werden. Die Dotierung für die vier Preise und das acatech Fotostipendium beträgt je 5.000 Euro. Die Gewinner werden von hochrangig besetzten Jurys gekürt und auf der acatech Festveranstaltung am 18. Oktober 2011 feierlich geehrt. Bei besonderer Leistung über die etablierten Kategorien hinaus kann ein Sonderpreis verliehen werden.